cubus engineering

Olympisches Offenes Schwimmzentrum, OAKA, Athen

   

Olympisches Offenes Schwimmzentrum, OAKA, Athen

Das Projekt

Das OAKA Offenes Schwimmzentrum wurde für die Olympischen Spiele 2004 in Athen von Weidleplan entworfen. Es enthält drei olympische Schwimmbecken, zwei mit einer Länge von 50 m zum Schwimmen und einen zum Tauchen. Die  Schwimmbecken sind aus vorgespanntem Beton und sind auf Gummilager abgestützt, um mögliche Risse zu vermeiden und damit sie zugänglich sind.
 
Es wurde von Dr. A. Kanellopoulos statisch und antiseismisch für das Bauunternehmen AKTOR SA projektiert, im Rahmen des Wettbewerbes „Design and Build“ im Jahr 1987, das sich als der niedrigste Bieter erwies und im August 1988 den Auftrag erhielt. Die endgültige Detailplanung und die Realisierung des Projektes folgten unmittelbar danach.
 

Die seismische Widerstandsfähigkeit wird durch eine vierstöckige gelochte Wand gewährleistet, die parallel zu den Tribünen bis auf höchstem Niveau läuft. In Querrichtung werden Schubwände in Verbindung mit den geneigten Tribünenträgern angewendet. Die Tribünen waren aus Ortbeton und auf der Rückseite wurden sieben Treppen angehängt. Der Trägerrost auf dem  Dach wurde so entworfen, um einen zukünftigen mehrstöckigen Stahlaufbau zu unterstützen. Die Dehnungsfugen wurden alle 50 Meter platziert. Beim Erdbeben von 1999 wurde überhaupt nicht beschädigt, obwohl der Boden in der Umgebung nicht besonders hart ist und die Fundation flach, ohne Pfähle, ausgebildet war.

Ort
Athens

Datum
1991

Bauherr
Olympic Athletic Center of Athens (OAKA)

Architekt
Weidleplan

Bauunternehmen
AKTOR SA

Unsere Leistung
Wettbewerb, Vor-, Entwurfs-, Ausführungsplanung

Charakteristische Bilder

Projektstandort

Projekt teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on print

Ähnliche Projekte

Fußballstadion, Rizoupoli, Athen

Fußballstadion gebaut im Jahr 1950, in einem dicht besiedelten Gebiet der Stadtgewebe von Athen, Rizoupoli. Im Jahr 2002 sollte es als vorübergehender Sitz der damaligen Meistermannschaft von Olympiakos verwendet werden. Eine Sanierung und Verstärkung war notwendig und zwar in einem sehr kurzen Zeitraum, bis zum Beginn der Spiele.

Fußballstadion, Serres

Städtisches Fußballstadion in Serres, Sitz der lokalen Fußballmannschaft, erbaut 1950 aus Stahlbeton. Nach einer ausführlichen Untersuchung des Tragsystems durch die Fachhochschule (TEI) von Serres, wurden geringe Festigkeit des vorhandenen Betons, hoher Karbonatisierungsgrad und Bewehrungskorrosion an vielen Stellen festgestellt. Die Auswertung des Bestehenden zeigte einen Mangel gegen statische und seismische Belastung.

Olympisches Velodrome, OAKA, Athen

Das OAKA Olympisches Velodrom, ein Entwurf von Weidleplan, wurde für die Olympischen Spiele 2004 in gebaut. Neben den Tribünen und den darunter liegenden Serviceräumen verfügt es über eine unterirdische Basketballhalle.

cubus engineering

cubus engineering
7, Themistokli Sofouli Straße

154 51, Neo Psychiko
Athen, Griechenland

Kontactinformation
_______________________

Web: https://cubusengineering.gr
Email: cubusengineering@gmail.com
Tel.: 0030 210 6722360, 366, 389
Fax: 0030 210 6722 382